top of page

Eine Kurzgeschichte

Aktualisiert: 24. Apr.


Eine Kurzgeschichte

"Die zerrissene Mala-Kette"


Mala Kette, Muschelkalk, Neubeginn, Coaching, Trigger, Wut, Angst, Trauer, andere Perspektive
Mala-Kette aus Muschelkalk für Neubeginn

 

Letzte Woche war ich so wütend, dass ich kaum wusste, wohin mit mir.

Ich war kurz davor, in mein altes Muster zu verfallen, und zurück zu schießen, meinen Frust, meine Trauer, die sich hinter der Wut verbirgt, an der anderen Person auszulassen, oder abzulassen, die mich triggerte.

 

Doch dann hielt ich einen Moment inne. Ich erinnerte mich an die Worte und die Übung, die ich in meiner letzten Therapie-Sitzung gelernt hatte.


„Es geht darum, die Energie zu halten."


Es geht darum, die Energie zu halten. Einfach da sein zu lassen. Atmen und da sein lassen.“ Das war der erste Teil. Ok. Gut. Das hatte mir geholfen, zumindest nicht gleich meine Emotionen an jemand anderen abzugeben, die Person ebenfalls zu verletzten und mich dadurch besser fühlen zu wollen, was natürlich bisher nie klappte. Denn ich stellte zumal bereits auch schon fest, wenn ich die Person, die ich eigentlich liebe, verletze. Dann verletze ich immer auch mich mit. Wenn ich sie bestrafe „mit Silent Treatment“ mit Liebesentzug oder was auch immer, dann bestrafe ich mich immer auch selbst mit. Sogar in erster Linie mich selbst. Und das ist es, was uns in dieser Situation am meisten weh tut.



Ok. Die Theorie und Selbstregulation soweit so gut. Doch wohin nun mit meiner Wut? Mit all der Kraft, die nun irgendwohin möchte? Mich hinsetzen, in die Stille gehen? Sie wegdrücken. Ohnein. Nein Danke. Daraus entstand einst meine Depression. Unterdrückte Gefühle…

 

Also was dann?!


"Die Wut rauslassen."


Die Wut rauslassen. Ich gehe also auf meine Couch und schlage mit den Fäusten in mein Kissen. Ich bin richtig wütend. Der Zorn und die Trauer überfluten mich. Ich schlage mit geballten Fäusten immer Fester. Zack. Da zerreißt Sie. Eine Perle rollt davon, meine geliebte Mala Kette fällt von meinem Hals ab, auf das Kissen. „So eine scheiße! Schrei ich auf. Was soll der Mist jetzt auch noch. Reicht das denn alles nicht heute?! So ein scheiß Tag!“ Jetzt ist auch noch meine geliebte Mala Kette kaputt, „alles nur wegen dem Idioten und der dummen Frage, die er stellen musste… so rücksichtslos. Dabei weiß er doch genau, dass er mich damit triggert.“ Ich bin ihm wohl völlig egal! Schreit da mein „Schmerzkörper*“. Ich weine und sammle die Perle ein, die davongeflogen war. Meine Faust hatte sich beim ausholen in der Kette verfangen, die in Schwung geraten war und ohne dies zu merken, boxte ich ins Kissen und die Kette zerriss.


"Die Aussagekraft"


Doch was hat die kaputte Kette denn nun für eine Aussagekraft?

 

Wut ist das Bindeglied. Das Bindeglied zwischen Freude, Schmerz, dem Leben. Und sie hat soviel Kraft und Potenzial in sich, wenn wir hinter den Schmerz blicken. Hinter die Fassade der Wut, die scheinbar für nichts da ist und die wir weg ignorieren wollen. Weil wir merken, dass wir ignoriert wurden z.B. als Kinder, wenn wir Wut zeigten, die Eltern damit nicht umzugehen wussten, oder wir dann bestraft wurden. All das geben wir dann im Erwachsenenalter, wenn wir in manchen Trigger-Momenten zurück in das innere Kind fallen, an unser Umfeld weiter. Kommen erneut in diesen schmerzvollen Kreislauf indem wir uns und andere verletzen. Wut ist aus der Reihe tanzen. Kraft und Power. Du SEIN. In deiner Essenz. Durch den Schmerz, den du fühlst und bei dir behältst (anders funktioniert es nun mal leider nicht) das Geschenk, die Erkenntnis und Weisheit dahinter zu erfahren. Dir näher kommen. Und anderen näher kommen. Also nimm dich an, so wie du bist, tanze aus der Reihe, wie die Perle, der Mala Kette, die vor lauter Wut und Kraft zerriss. Und dann füge dich selbst neu zusammen.


"Reihe deine Wut ein"


Reihe deine Wut ein, in die Palette deiner Emotionen. Denn Sie gehört zu dir, und wenn nur ein einzelnes Bindeglied fehlt, ist die gesamte Kette nichtmehr brauchbar. Jede einzelne der 108 Perlen erfüllt ihren Zweck, und nur gemeinsam sind Sie ganz. Eine Mala-Kette eben in diesem Fall. Oder wenn es um dich geht, nur mit allem, das dich ausmacht, bist du ganz und kannst Leben. Deine „Funktion“ erfüllen.

 

Also lebe dich, liebe dich in deiner Ganzheit, mit allem, was dazu gehört. Nimm dich selbst an, so wie du bist. In jedem Moment. Doch erkenne, dass du nie deine Emotionen oder Gefühle bist. Auch nicht die Rollen, die du in deinem Leben spielst. In deiner wahren Essenz bist du nur eins, wahre bedingungslose Liebe, die es zu erkunden gibt. Zu fühlen gilt. Also fühle dich. Denn nur dann bist du am Leben.

 

Ich hatte meine Lektion in diesem Moment gelernt. Mein Neubeginn ist geglückt. Die Essenz der Kette ging in mein Flesich und Blut über. Sie hatte ihren Zweck für mich erfüllt und zerriss. Sie zerriss, mit dieser einen letzten liebevollen Botschaft an mich. Bleibe bei dir und fühle deine Essenz. Deine Mala Kette aus Muschelkalk, für deinen Neuanfang. Gekauft vor ca. 2 Jahren im Mai… wie die Zeit doch verfliegt. So lange dauert es manchmal, bis wir von der geistigen Theorie, dem energetischen, im Hier und Jetzt, in Fleisch & Blut, unserem Körper manifestieren. Und nach diesem, einen wichtigen, laaaangen Prozess und vielen Momenten, wo ich die Lektion im Verstand längst begriff doch es an der Umsetzung scheiterte, machte all das Wissen „click“ oder „zack“ ;-) und ich hatte es plötzlich in die Realität umgesetzt. Mir damit meine neue Realität geschaffen und den Neuanfang gewagt.


 

"DANKE..an "


Ich danke an dieser Stelle all den Menschen in meinem Leben, den vielen Inputs, aus wertvollen Büchern, meiner Therapeutin, meinen Ausbildungen und vor allem meinem Partner, der mit soviel Liebe, Verständnis und ebenfalls Selbstreflexion für mich da ist, auf seine eigene ganz besondere Weise. Die ich manchmal „verfluchen könnte“, da sie mich an meine Grenzen treibt, und dennoch liebe ich Ihn so sehr, vielleicht auch genau deswegen. Weil er unverfälscht echt ist. Auch wenn er weiß, es schmerzt mich. Und genau an diesen Grenzen, da erkenne und erfahre ich mich selbst. Mache meine neuen Grenzerfahrungen. Definiere meine Grenzen neu. Erweitere sie. Fühle mich danach und damit mehr ganz und mehr geborgen in mir selbst.


Also Danke, an meinen Partner, Ulas, der mein Verhalten und meine Themen für mich spiegelt und oftmals verstärkt als „Arsch-Lucifer*“, wie ich ihn dann manchmal betitle, liebevoll natürlich ;-) für mich sichtbar macht.



Du hast auch einen Menschen oder ein Thema, dass dich so richtig aufwühlt, dich an deine Grenzen bringt? Du möchtest die tiefere Essenz dahinter erfahren? Dich wider ganz annehmen und gut fühlen? Dann melde dich gerne zu einem Coaching oder einer Akasha Chronik Sitzung bei mir an. Was das richtige für dich ist, klären wir im ca. 15-minütigen Vorab Gespräch telefonisch. Ich freue mich auf dich, und darauf, mit dir dein Potential hinter all den Verletzungen zu entfalten.

Du willst auch lernen, wie du solche Botschaften in deinem Leben entschlüsselst um wieder mehr in deine Kraft zu kommen? Dann melde dich zu meiner AusbildungsreiheLesen in der Akasha Chronik“ und dem Einstiegs-Seminar „Finde deine Wurzeln, komm zurück in den Flow“ auf der wunderschönen Sonneninsel Aegina in Griechenland an. Einfach kurze Mail an mich bei Interesse oder auf meiner Homepage stöbern. Viel Freude dabei und ich freue mich auf DICH! :-) So wie du bist, und mit allem, das du mitbringst. Zu jeder Zeit.

 

Amen & Namasté

 

Deine Ramona Pamela Haser

Von Grenzerfahrungen

„deine wahre Natur kennt keine Grenzen“

 

Kontakt:

CH +41 (0) 77 463 13 23

kostenfrei über Whatsapp oder Telegramm (-auch Anruf)



Begrifferklärungen:


*Schmerzkörper: Begriff von Eckart Tolle aus dem Buch „Jetzt die Kraft der Gegenwart“

*Arsch-Lucifer - geprägt vom Begriff „Arsch-Engel“ von Robert Betz, Transformations-Coach. Als eine Person, die uns unsere Schattenseiten sichtbar macht, uns Triggert und die wir dadurch verfluchen könnten, weil es uns so sehr schmerzt, dass oftmals gerade eine solch vertraute Person uns „sowas antut“. Doch wenn wir durch den Schmerz hindurchblicken, was sich dahinter verbirgt und wir unsere eigene Schattenseite durchleuchten und annehmen, dann steckt soviel Liebe, Weisheit und Erkenntnis in diesen Momenten und wir können nur eins machen, uns bedanken, bei der Person fürs „be-arsch-engeln“ :-D und dafür, dass Sie uns an unsere Grenzen gebracht haben, damit wir diese überschreiten, neu definieren, erweitern dürfen und uns danach wohler in unserer eigenen Haut fühlen.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page